FAQ - Fragen rund ums Tauchen

 

Hier findest du eine Reihe von Antworten auf Fragen, die uns Interessenten und Tauchanfänger immer wieder stellen. Falls du Fragen hast, auf die hier keine Antwort findest, dann frage einfach bei einem unserer professionellen Tauchlehrer nach oder schreibe uns eine This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , wir stehen dir jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

 

Woher weiß ich überhaupt, ob mir tauchen gefällt?


Nun, das kannst du letztlich nur ganz alleine für dich entscheiden. Wir bieten dir jeden Donnerstag an, dir deinen eigenen Eindruck davon zu verschaffen. Melde dich doch einfach mal zum Schnuppertauchen an und probiere es in sicherer Umgebung mit unseren professionellen Divemastern aus! Treffpunkt: Jeden Do, 18.00 Uhr im H2O-Tauchsportzentrum (Dauer ca. 3 Stunden). Mitzubringen sind lediglich gute Laune und Badesachen! Um Anmeldung bis jeweils Mittwoch vorher wird gebeten!

 

 

Ich trage eine Brille. Kann ich trotzdem tauchen?


Aber selbstverständlich! Genauso wie eine Fehlsichtigkeit in Arbeit und Freizeit heutzutage keinerlei Beeinträchtigung mehr darstellt, kannst du auch zum Tauchen auf unterschiedliche Hilfsmittel zurückgreifen, um unter Wasser alles gestochen scharf zu sehen.

Entweder du lässt dir von einem Optiker geschliffene Gläser in deiner Sehstärke anfertigen und diese dann in deine Tauchmaske einpassen, greifst auf vorgefertigte optische Gläser von verschiedenen Maskenherstellern zurück, die dann einfach anstelle der Standard-Gläser in deine Maske eingebaut werden oder du entscheidest dich zum Tragen von Kontaktlinsen. Alles kein Problem. Viele Taucher tauchen mit Kontaktlinsen, da diese einige Vorteile bieten: Sie lassen sich leicht auf mögliche Veränderungen deiner Sehstärke anpassen und sind zudem leicht zu beschaffen und kosten nur wenig. Allerdings eignen sich zum Tauchen nur weiche Kontaktlinsen.

 

 

Warum sollte ich in Deutschland tauchen lernen und nicht im Urlaub?


Viele Menschen kommen natürlich im Urlaub erstmals mit Tauchen und der Unterwasserwelt in Berührung und stellen sich die Frage, ob sie im Urlaub gleich einen Tauchschein machen sollen oder doch lieber zuhause! Wir empfehlen unseren Interessenten immer, dass sie das tun sollen, was Ihnen besser liegt. Eine Tauchausbildung in Deutschland ist aber in vielerlei Hinsicht für viele interessant, weil wir ohne Zeitdruck die nötigen theoretischen und praktischen Fertigkeiten vermitteln können und du letztendlich dein eigenes Lerntempo selbst bestimmst. Im Ausland tauchen zu lernen ist für viele mit viel Stress verbunden, weil einfach das Flugzeug an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Zeit zurückfliegt und du bis dahin den Tauchschein haben solltest. Leider haben wir schon von vielen Kunden gehört, dass sie sich im Ausland eher „durchgeschleust“ gefühlt haben und wir müssen immer wieder feststellen, dass aus Zeitmangel einige wichtige Übungen und Fertigkeiten einfach nicht gelehrt werden.

Unsere Philosophie dagegen legt höchsten Wert auf Professionalität, Spaß und natürlich darauf, dich zu einem bestmöglich ausgebildeten und sicheren Taucher zu machen, der diesen wundervollen Sport sein Leben lang genießen kann.

 

 

Tauchen in Deutschland ist doch langweilig, oder?


Im Gegenteil! Selbstverständlich kann man das Tauchen in Deutschland nicht mit der wundervollen Farbenpracht im Meer vergleichen, aber auch deutsche Tauchgewässer bieten einzigartige und wunderschöne Unterwasserlandschaften, eine Vielzahl von Fischen wie Hechte, Barsche, Aale, Zander, Karpfen, Krebse und vieles mehr. Ein häufiges Vorurteil ist auch: „Da sieht man doch nix!“. Aber zum Beispiel in unserem eigenen Tauchsee Horka bei Crostwitz hinter Dresden erleben wir durchschnittliche Sichtweiten von 8-10 Metern. Er gehört damit zu den besten Tauchgewässern in Deutschland. Alle drei Wochen bieten wir unseren Tauchkunden die Gelegenheit, mit uns gemeinsam die Faszination des Horka zu erleben und führen dort auch die praktische Freiwasserausbildung unserer Tauchkurse durch. Bisher waren alle begeistert. Also lass dich doch einfach überraschen und tauche mit uns gemeinsam ab – auch in Deutschland!

 

 

Wie alt muss ich zum Tauchen sein?


Schon mit 10 Jahren kannst du mit dem Tauchen beginnen und zum Beispiel den PADI Junior Open Water Diver Kurs besuchen!

 

 

Welche Anforderungen muss ich erfüllen, um selbständig tauchen zu dürfen?


Um selbstständig mit deinem Tauchpartner auf der ganzen Welt tauchen gehen zu können, musst du den PADI Open Water Diver Kurs erfolgreich absolvieren.

Dazu gehören 5 theoretische Einheiten, 5 praktische Einheiten im Schwimmbad und 4 Tauchgänge mit uns an unserem eigenen Tauchsee Horka. Im theoretischen Teil lernst du dabei die theoretischen Grundlagen des Tauchens sowie Wissenswertes über Tauchausrüstung, -umgebung und das Verhalten über und unter Wasser. Im praktischen Teil bringen wir dir alle Grundtauchfertigkeiten bei, die du zum sicheren Tauchen benötigst. Die gesamte Ausbildung dauert in der Regel 5 Wochen, kann aber auf persönlichen Wunsch auch individuell gestaltet werden.

 

 

Welche gesundheitlichen Voraussetzungen muss ich erfüllen?


Eigentlich musst du nur körperlich und psychisch gesund und fit sein, um tauchen zu können. Um jedoch alle möglichen Probleme von vornherein auszuschließen, bitten wir dich, deine Tauchtauglichkeit von einem Arzt bestätigen zu lassen. Dieser stellt dir dann ein ärztliches Attest aus, was du ohnehin beim Tauchen auf jeder Tauchbasis der Welt vorlegen musst, um deine körperliche Fitness und Bereitschaft zum Tauchen nachzuweisen. Das Attest muss für Personen unter 40 Jahren alle zwei Jahre erneuert werden. Ab dem 40. Lebensjahr wird ein jährlicher Gesundheitscheck verlangt.

 

 

Wie ist das mit dem Tauchen während einer Schwangerschaft?


Da man wissenschaftlich nicht mit Sicherheit sagen kann, dass das Tauchen für ein ungeborenes Kind völlig risikofrei ist, empfehlen wir, das Tauchen einzustellen, bis das Kind auf der Welt ist und der behandelnde Arzt das Tauchen wieder erlaubt.

In der Zwischenzeit sind wir jederzeit mit einem Kaffee und einem offenen Ohr für dich da.

 

 

Wie lange gilt ein Tauchschein? Muss er erneuert werden?


Nein. Ein Tauchschein ist ein Dokument, das dir bescheinigt, dass du die notwendigen theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Tauchen einmal gelernt hast und kann daher nicht verfallen. Allerdings ist es beim Tauchen wie bei vielen anderen Dingen im Leben. Was man für längere Zeit nicht aktiv macht, verlernt man unter Umständen. Daher empfehlen wir dir, dich taucherisch fit zu halten, aktiv zu bleiben und regelmäßig an Auffrischungskursen oder Weiterbildungen teilzunehmen.

Solltest du doch einmal mit dem Tauchen ein wenig länger pausieren müssen, so bieten wir dir ein ScubaReview Programm an, bei dem wir gemeinsam vergessene Techniken und Tauchpraktiken wieder erarbeiten und dich wieder zu einem sicheren Taucher machen.

 

 

Aus wie vielen Teilnehmern besteht ein Kurs?


Wir achten besonders darauf, dass das Tauchen lernen bei uns Spaß macht und in entspannter Atmosphäre abläuft. Daher führen die praktischen Teile aller Kurse mit so vielen Tauchlehrern und Divemastern durch, dass auf 2 Kursteilnehmer immer mindestens 1 Profi entfällt. Dieses Lernen in kleinen Gruppen garantiert Spaß, effizientes Üben und Lernen und viel Zeit unter Wasser, um dich bestmöglich auf das Tauchen vorzubereiten.

 

 

Wie tief darf man tauchen?


Das hängt ganz von deinem Ausbildungsstand ab: Als PADI Open Water Diver bist du ausgebildet, bis in eine Tiefe von 18m mit deinem Buddy sicher zu tauchen. Ab dem PADI Advanced Open Water Diver Brevet kannst du dich auch in Tiefen bis zu 30m vorwagen und wenn du zusätzlich noch den Spezialkurs Tieftauchen absolviert hast, dann darfst du bis zur absoluten Grenze für Sporttaucher bei 40m vordringen.

Für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre gelten jedoch andere Tiefengrenzen.

 

 

Was benötige ich als Tauchausrüstung? Muss ich alles kaufen oder kann ich mir die Sachen auch leihen?


Eine komplette Basis-Tauchausrüstung besteht aus einer ABC-Ausrüstung (Flossen, Füsslinge, Handschuhe, Maske und Schnorchel), einem Tarierjacket mit Bleisystem, einem Anzug, einem Lungenautomaten mit Tiefenmesser und Flaschendruckanzeige oder Tauchcomputer und natürlich einer Tauchflasche.

Für deine Tauchausbildung benötigst du zumindest eine eigene gerätetauchtaugliche ABC-Ausrüstung. Im Rahmen deiner OWD oder AOWD Ausbildung stellen wir dir alle weiteren benötigten Ausrüstungsteile kostenlos zur Verfügung. Für spätere Kurse oder Tauchgänge mit uns besteht selbstverständlich die Möglichkeit, diese bei uns zu leihen.

 

 

Ist Tauchen teuer?


Nein. Wie bei jeder anderen Sportart gehört einfach eine gewisse Erstinvestition dazu. Man braucht ja auch ein Fahrrad, um Radfahren zu können oder Schläger und Bälle zum Golfspielen. Die Kosten, die im Rahmen deiner weiteren Tauchkarriere auf dich zukommen, hängen dann nur noch davon ab, wie häufig du tauchen gehst, ob du eher exklusivere Tauchgebiete bevorzugst oder wie weit du dich beim Tauchen noch weiterentwickeln willst, indem du zusätzliche Weiterbildungskurse besuchst.

 

 

Muss ich schwimmen können, um tauchen zu können?


Du musst natürlich kein Wettkampfschwimmer sein, aber schwimmen solltest du schon können und es ist auch von Vorteil, wenn du dich im Wasser wohl fühlst. Beim PADI Open Water Diver Kurs musst du nur zeigen, dass du 200m am Stück schwimmen und dich 10min über Wasser halten kannst, beim PADI Rescue Diver Kurs musst du beispielsweise auch ermüdete Taucher schleppen und schieben können und beim PADI Divemaster Kurs werden etwas anspruchsvollere Schwimmfertigkeiten verlangt, da du hier ja in die professionelle Schiene der Tauchausbildung einsteigst.

 

 

Was ist mit Haien? Die sind doch gefährlich, oder?


Nein, Haie sind absolut wundervolle und friedfertige Tiere, die dich nicht einfach angreifen, sobald du deine Zehenspitze ins Wasser hängst. Ein Restrisiko bleibt natürlich, da wir uns schließlich in deren Lebensraum begeben. Es werden aber beispielsweise jährlich über 10mal so viele Menschen am Strand von herabfallenden Kokosnüssen erschlagen als von Haien angegriffen. Rein statistisch gesehen gibt es kaum einen sichereren Sport als das Tauchen.

 

 

Was sind die häufigsten Verletzungen oder Krankheiten beim Tauchen?


Das Tauchen selbst ist eine äußerst sichere Sportart. Die häufigsten Verletzungen oder Krankheiten im Zusammenhang mit Tauchaktivitäten sind eher Sonnenbrände oder Prellungen durch Ausrutschen auf nassem Untergrund. Sollte jedoch wirklich im Wasser mal etwas schiefgehen, ist das eigentlich immer auf falsche Entscheidungen oder generell Fehler des Tauchers zurückzuführen und kann dann schon ernste Konsequenzen und Kosten nach sich ziehen.

Unser gesamtes Ausbildungsteam legt von Anfang an größte Priorität darauf, dich auch im Umgang mit potentiell gefährlichen Situationen, Tauchumgebungen und Unterwasserlebewesen zu schulen und dich zu einem besonders sicheren Taucher zu machen. Im weiteren Verlauf deiner Tauchkarriere bereitet dich der PADI Rescue Diver Kurs dann noch gezielter auf die Vermeidung und auch Lösung von auftretenden Problemen unter Wasser vor.

 

 

Wie viel Luft ist eigentlich in einer Tauchflasche? Wie lange kann ich damit tauchen?


Das hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen kommt es natürlich darauf an, welche Art von Flasche du benutzt. Standard-Flaschen gibt es in den Größen 7l, 10l, 12l und 15l, die mit jeweils 200 oder 300bar Druck gefüllt sind, wobei die 10l und 12l Flaschen die gängigsten sind. Also hast du in einer 10l Flasche mit 200bar Druck insgesamt 2000 Liter Luft abzüglich deiner Sicherheitsreserve zur Verfügung.

Wie lange du damit aber unter Wasser bleiben kannst, hängt wiederum von deiner Tauchtiefe ab, denn je tiefer wir gehen, desto schneller ist die Flasche leer. Zusätzliche Faktoren sind natürlich auch deine persönliche Taucherfahrung, denn als Anfänger brauchst du eigentlich immer erst mal ein wenig mehr Luft, weil alles neu und aufregend ist und du einfach mehr atmest. Und Frauen brauchen (fast) immer weniger Luft als Männer.

Dann spielen auch noch andere Dinge eine Rolle wie zum Beispiel deine Bleimenge und deine Schwimmlage – die sogenannte „Tarierung“ eine Rolle. Damit du alle diese Faktoren im Laufe der Zeit immer weiter optimieren kannst, bieten wir dir zum Beispiel im PADI Advanced Open Water Diver Kurs oder in einigen Spezialkursen dazu gezielte Übungen an.

 

 

Kann ich an weiterführenden PADI Tauchkursen teilnehmen, obwohl ich ein Brevet einer anderen Organisation habe?


Ja. Sofern du ein Tauchbrevet einer anderen Organisation besitzt, das dich klar als ausgebildeten Taucher ausweist, kannst du jederzeit an einem weiterführenden PADI Tauchkurs teilnehmen.